Wechselkrötentümpel in Maulbronn

Am Elfinger Berg in Maulbronn wurde mit Förderung der EnBW und der LUBW ein zugewachsener Tümpel für die Wechselkröte aufgewertet. Diese kommt nur noch an drei Standorten im ganzen Enzkreis vor, einer davon ist Maulbronn. Durch Gehölzentnahme entstanden sonnige Bereiche und neu eingebrachte Steinhaufen dienen als Versteckmöglichkeit. Zur Einweihung April 2017 kam Staatssekretär Dr. Andre Baumann vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg in den Enzkreis, um sich über das neue Projekt zu informieren. 

Der Tümpel vor der Maßnahme. Viele Gehölze wuchsen um den Tümpel und beschattetet ihn. 

Der 111-Arten-Korb

Im 111-Arten-Korb befinden sich Arten, die besonders auf unsere Hilfe angewiesen sind und die gleichzeitig in Baden-Württemberg ihre Verbreitungsschwerpunkte haben, was zu einer besonderen Verantwortung ihnen gegenüber führt. Zum Schutz dieser Arten werden mit verschiedenen Partnern – etwa Verbände, Vereine oder Stiftungen – Projekte und Aktionen durchgeführt. Auch die Wechselkröte ist Teil dieses 111-Arten-Korbs.

Das Projekt

2011 initiierten die EnBW (Energie Baden-Württemberg AG) und die LUBW (Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg) das EnBW-Amphibienschutzprogramm „Impulse für die Vielfalt”. Es ist bisher das erste landesweite Förderprogramm zum Amphibienschutz im Rahmen des 111-Artenkorbes. Im Zusammenhang mit diesem Förderprogramm wurden auf der Gemarkung Maulbronn ein Laichgewässer sowie die angrenzenden Landlebensräume für die Wechselkröte aufgewertet. Durch Gehölzentnahme entstanden sonnige Bereiche und neu eingebrachte Steinhaufen dienen als Versteckmöglichkeit. Das Projekt wurde mit einer Summe von 4.000 € durch die EnBW und die LUBW gefördert. Das Bruchmaterial wurde von Sämann Stein- und Kieswerke gespendet, der LEV Enzkreis hat die Kosten für die Infotafel übernommen.

Der Tümpel nach der Maßnahme. Die Gehölze sind entfernt und es wurden offene, lichte Stellen geschaffen. Hier kann sich die Wechselkröte wieder wohlfühlen!

Beteiligte

  • EnBW Energie Baden-Württemberg AG
  • LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg
  • Landschaftserhaltungsverband Enzkreis e. V.
  • miteinanderleben e. V.
  • Sämann Stein- und Kieswerke (Spende von Bruchmaterial für die Steinhaufen)
  • Ulrich Horsch, Landwirt
  • Weingut Herzog von Württemberg

Instandhaltung

Im März 2021 sind mit Hilfe der NSN (Natursteinwerke im Nordschwarzwald) neue Steinaufschüttungen am Wechselkrötentümpel ausgebracht worden, um den Lebensraum weiter aufzuwerten und der Wechselkrötenpopulation einen größeren und höherwertigeren Sommerlebensraum zu bieten. Weitere Pflegemaßnahmen, wie das erneute Zurückschneiden der Gebüsche am Ufer und eine großflächige Entnahme des Schilfs, sind für den Winter 2021/22 geplant.