Altgrasstreifen

Eine gängige naturschutzfachliche Maßnahme im Grünland stellen Altgrasstreifen dar.

Als Altgrasstreifen werden Flächen auf (Streuobst-)Wiesen dargestellt, die einen wertvollen Lebensraum im Sommer und beim Überjährigen für die Überwinterung für Säugetiere, Insekten und viele andere Lebewesen darstellen.
Durch das Stehenlassen von Altgrasstreifen und –inseln, kann die Blühphase verlängert werden. Dadurch werden viele Bestäuber z.B. Hummeln, Wildbienen und Falter angezogen. Sie stellen wichtige Habitate und Nahrung zur Verfügung. Diese Rückzugsorte werden auch von Wiesenvögel als Nist- und Brutplätze genutzt.